IMMH

Führungen

In Zusammenarbeit mit dem Museumsdienst Hamburg bietet das Internationale Maritime Museum Hamburg eine Reihe von spannenden und Interessanten Führungen an.

Preise

60 Minuten  EUR 70,-
90 Minuten EUR 80,-
120 Minuten EUR 95,-

Fremdsprachenzuschlag für Englisch / Französisch EUR 10,00
Sonn- u. Feiertagszuschlag EUR 10,00
Eintrittspreis: EUR 13,00 /ermäßigt EUR 9,50
Gruppeneintrittspreis ab 10 Personen: EUR 9,50

Buchung

Bitte buchen Sie unsere Angebote über den Museumsdienst Hamburg.
Telefon: 040-4281310

Die Führung „Unsere Museumsschätze – Höhepunkte des Museums“ wird auch in Gebärdensprache angeboten. Bitte wenden Sie sich an den Museumsdienst.

 

Führungsangebot

Der Stapellauf – Eine Einführung in das Internationale Maritime Museum Hamburg

Kommen Sie an Bord des Internationalen Maritimen Museums! Im historischen Kaispeicher B, Hamburgs ältestem erhaltenen Speicher, finden Sie die größte maritime Privatsammlung der Welt. Der Stapellauf führt in die Themen der neun Ausstellungsdecks ein, die Ihnen einen repräsentativen Querschnitt durch 3000 Jahre Schifffahrtsgeschichte bieten. Ein Schiff aus Gold, die Queen Mary II aus Lego und ein Einbaum aus der Elbe sind nur einige der einzigartigen Exponate, die Ihnen während dieses Rundgangs vorgestellt werden.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Unsere Museumsschätze – Die Höhepunkte des Museums

Während dieses Rundgangs erhalten Sie einen ganz besonderen Einblick in die Sammlung des Internationalen Maritimen Museums und erfahren erstaunliche und spannende Fakten zu unseren faszinierenden Highlights aus 3000 Jahren Schifffahrtsgeschichte. Neben wertvollen Schiffmodellen aus Gold, Silber oder Bernstein und den Knochenschiffen aus der Zeit der Napoleonischen Kriege werden Ihnen eine Vielzahl weiterer beeindruckender Exponate, darunter maritime Gemälde und Navigationsinstrumente, vorgestellt und in ihrem historischen Kontext erläutert.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Mit den Sternen übers Meer – Navigation und Kommunikation auf See

Radar und GPS finden sich heute auf jedem Schiff. Doch wie funktionierte die Orientierung ohne moderne Navigationsgeräte? Bereits in der Antike fanden Seefahrer mit Hilfe von Sternbildern und durch die Beobachtung des Meeres den richtigen Weg. Diese Führung gibt einen Einblick in die Entwicklung der Navigationsmethoden auf See und erläutert ihre Entwicklung anhand historischer Exponate. Ein zweiter Teil des Rundgangs beschäftigt sich mit der Kommunikation auf See, die bis ins 19. Jahrhundert nur mit Fahrzeugen in Küstennähe und zwischen Schiffen in Sichtkontakt möglich war. Erst mit Hilfe der Funktechnik konnten die Weiten des Meeres überwunden werden. Neben den wichtigsten Etappen auf dem Weg zur modernen Kommunikation auf See werden Ihnen auch ihre bedeutendsten Pioniere vorgestellt.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Auf in die Neue Welt – Das Zeitalter der Entdeckungen

Bereits in der Antike überquerten wagemutige Seefahrer die Ozeane und vermehrten das geographische Wissen über die Welt. Dieser Rundgang veranschaulicht am Beispiel einzelner Pioniere aus dem Zeitalter der Entdeckungen die wichtigsten Stationen auf dem Weg zur geographischen und wirtschaftlichen Erschließung der Welt.
Christoph Columbus und James Cook sind nur zwei von sieben bedeutenden Seefahrern, die in dieser Führung vorgestellt werden. Sie erfahren von den Fahrten der Wikinger, der Suche portugiesischer Seefahrer nach dem Seeweg nach Indien, von der Erschließung neuer Handelswege und der kolonialen Aufteilung der Welt.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Mit dem Wind um die Welt: Das Zeitalter der Segelschifffahrt

Diese Führung gibt einen Überblick über die lange Ära der Segelschifffahrt, die bereits mit den Leistungen früher maritimer Zivilisationen, wie Polynesiern und Wikingern, begann und erst im 20. Jahrhundert mit den letzten kommerziellen Segelschiffen – den legendären Windjammern – endete. Anhand ausgewählter Exponate werden spannende Kapitel aus dem Geschichtsbuch der Segelschifffahrt aufgeschlagen, Neuerungen im Schiffbau und die Leistungen wichtiger Seefahrernationen besprochen. Eines hatten alle gemeinsam: Stets entschied der Wind, auf welcher Route und wie schnell ein Kapitän sein Ziel erreichte. Erfahren Sie von der gefährlichen Umrundung Kap Hoorns, der ständigen Bedrohung durch Piraten und dem schwierigen Leben an Bord.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Geschichte des Schiffbaus – Vom Handwerk zur Wissenschaft

Schiffe und Boote reflektieren eindrucksvoll das technische Wissen ihrer Zeit. Die Entstehung des komplexen Gebildes Schiff reifte im Laufe der Jahrtausende von der Handwerkskunst zur Wissenschaft. Der Einbaum der Vor- und Frühgeschichte besitzt hohe handwerkliche Tradition, der per Mausklick konstruierte Containerriese ist ein Ergebnis wissenschaftlicher Erkenntnisse. Während dieses Rundgangs erfahren Sie, wie sich Material und Technik der Schiffsbauer im Laufe der Jahrhunderte veränderten. Viele faszinierende Exponate, darunter ein Einbaum aus der Elbe, Zeichnungen von William Keltridge aus dem 17.Jhd., Nachbauten von Antriebsmaschinen und moderne Werftmodelle, veranschaulichen die schiffbaulichen Entwicklungen bis in die heutige Zeit.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Die Marinen der Welt – Rüstungswettlauf und Krieg im Industriezeitalter

Die technologischen Neuerungen der Industriellen Revolution führten Mitte des 19. Jahrhunderts zu einschneidenden Veränderungen im Kriegsschiffbau, der Schiffsbewaffnung und den militärischen Strategien. Neben einem Überblick über die wichtigsten technologischen Entwicklungen erhalten Sie während dieses Rundgangs durch unsere marinegeschichtliche Abteilung auch Einblick in die historischen Hintergründe der Seekriegsführung im Zeitalter technisierter Wirtschaftskriege und die politischen Spannungsfelder von 1848 bis heute. Auch werden Ihnen wichtige Persönlichkeiten der Marinegeschichte vorgestellt.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Hafen, Hanse, Handel – Hamburg und das Meer

Während dieses Rundgangs werden Ihnen die wichtigsten historischen Etappen der internationalen Handelsschifffahrt erläutert. Als bedeutende Hafen- und Handelsstadt war Hamburg von den jeweiligen Veränderungen stets unmittelbar betroffen. Die Berufe und Arbeitsbedingungen auf Schiffen und im Hafen haben sich im Laufe der Zeit radikal gewandelt. Historische Dokumente, Schiffsmodelle und Dioramen verdeutlichen Ihnen diese Entwicklungen. Neben den verschiedenen Schiffstypen von der Kogge bis zum Containerriesen werden Ihnen auch die Aufgabenbereiche der Hamburg Port Authority (HPA) erläutert, in denen sich die zahlreichen Facetten eines Hafenbetriebs widerspiegeln
Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

Moderne Seefahrt – Handels- und Passagierschifffahrt

Während dieses Rundgangs erhalten Sie einen Überblick über die Entwicklung der modernen Handels- und Passagierschifffahrt. Im 19. Jhd. veränderte das Aufkommen der Dampfschiffe, im 20. Jhd. die Einführung des Schiffsdieselmotors den Seehandel weltweit. Der radikalste Wandel vollzog sich jedoch mit der Einführung des genormten, stapelbaren Containers. Auch der Post- und Passagedienst wurde seit Ende der 1830er Jahre durch die Dampfschiffe belebt. Der Wettbewerb unter den Reedereien führte zu immer schnelleren Schiffen mit Luxus nur für die gehobenen Klassen. Bereits im 19. Jhd. gab es erste Kreuzfahrten und heute boomt dieser Markt wie kaum eine andere Schifffahrtsbranche. Einzigartige Exponate, darunter Originalkabinen der “Hanseatic” und der “Sea Cloud II“, gestatten Ihnen einen faszinierenden Einblick in die Welt der Kreuzfahrten.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort – Schifffahrt und Logistik

Hamburg ist eine der führenden Logistikmetropolen in Europa und ein bedeutender Umschlagplatz für den internationalen Seehandel. Der reibungslose Ablauf des globalen Warenaustausches bedarf einer komplexen Logistik und ausgebildeter Spezialisten, die alle Vorgänge koordinieren. Doch was versteht man unter Logistik und logistischen Ketten? Welche Bedeutung besitzen sie für den internationalen Warenaustausch und wie hat sich das Berufsbild des Logistikers in den letzten Jahrzehnten gewandelt? Anhand ausgewählter Exponate gibt dieser Rundgang einen Einblick in die vielschichtige Welt und historische Entwicklung der internationalen Fracht- und Containerlogistik.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Expedition Meer – Geschichte und Bedeutung der Meeresforschung

Die Ozeane bedecken rund 70 Prozent der Erdoberfläche und sind bis heute kaum erforscht. Als Rohstoff-, Energie- und Nahrungsquelle für den Menschen sind sie ebenso wichtig wie für das Klima der Erde. Diese Führung gibt Ihnen einen faszinierenden Einblick in die Geschichte und Bedeutung der Meeresforschung. Sie erfahren von den ersten Tiefseeexpeditionen und der Arbeit wichtiger deutscher Institute, die sich mit den Ozeanen beschäftigen. Originalgeräte aus der Meeresforschung, Modelle von Tauchrobotern und Eisbrechern, ein interaktiver Globus und Filme aus der Tiefsee illustrieren diesen Rundgang zu den letzten Geheimnissen des Meeres.

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.

 

Chronisten der See – Geschichte und Entwicklung der Marinemalerei

Das Internationale Maritime Museum verfügt über eine große Sammlung bedeutender maritimer Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen aus fünf Jahrhunderten. Schiffe und das Meer wirkten auf Künstler seit jeher inspirierend, doch erst im 17. Jahrhundert entfaltete sich in den Niederlanden die Marinemalerei zu voller Blüte und war neben Kunst vor allem Berichterstattung. Dieser Rundgang vermittelt Ihnen anhand ausgewählter Werke, unter anderem von Jan Porcellis, Willem van de Velde, Lyonel Feininger und Karl Schmidt-Rottluff, historische Fakten und bietet ungewöhnliche Einblicke in die Geschichte und Entwicklung maritimer Malerei.
Maximale Teilnehmerzahl: 25

Direkt beim Museumdienst Hamburg buchen.