IMMH

5. August 2016

Die Lego Queen Mary 2 geht in die Werft

Die Queen Mary 2, Flaggschiff der britischen Traditionsreederei Cunard Line, bekam letztens ein Remaster in der Werft Blohm + Voss. Jetzt wird auch die Queen Mary 2 aus Lego auf Deck 1 des Internationalen Maritimen Museum eine Woche lang restauriert.

 

Geht in die Werft: Die Queen Mary 2 Aus Lego.

Geht in die Werft: Die Queen Mary 2 aus knapp 1 Million Legosteinen.

+++Ab dem 18. August wieder für alle da!+++

Die Queen des Museums

Vergangenen Mai lag die original „Königin der Meere“ für 3 Wochen zur Schönheitskur im Dock 17 bei Blohm + Voss im Hamburger Hafen. Ähnlich sah es bereits 2008 kurz vor der Eröffnung im IMMH aus, als die Lego-Künstler Klaas H. Meijaard und René Hoffmeister auf Deck 1 die Queen Mary 2 im Maßstab 1:50 aus Lego nachbauten.

Zwischen Januar und Juni 2008 wurden etwa 1.200 Arbeitsstunden in den Bau der „Lego-Queen“ investiert. Das Modell besteht aus knapp 1 Million Legosteinen und wiegt 870 Kg. Dabei wurde nicht nur das Kreuzfahrtschiff, sondern auch das Dock 17 von Blohm + Voss maßstabgetreu nachgebildet.

Schönheitskur

In den letzten 8 Jahren ist die Beliebtheit der „Queen“ bei den Besuchern ständig gewachsen. So ist sie mittlerweile zu einer Art Flaggschiff des IMMH geworden. Auch wenn das Team des Maritimen Museum das Model regelmäßig pflegt, sind nach 8 Jahren einige Reparaturen und Ausbesserungen notwendig geworden. Dafür hat das IMMH den Lego-Künstler Meijaard erneut ins Boot geholt.

Zwischen dem 10. und 17. August wird die Queen Mary 2 für die Arbeiten weiträumig abgesperrt. In diesem Zeitraum ist sie für unsere Besucher leider nicht sichtbar. Dafür wird sie ab dem 18. August in neuem Glanz erstrahlen und alle Gäste des Museums noch mehr begeistern!

 

3. August 2016

HSV #pinkschockt im Internationalen Maritimen Museum

 

Heute noch auf dem Rasen des Volksparkstadions, am Do. den 4. August an die Kasse des IMMH zu sehen. Bild: HSV.

Heute noch auf dem Rasen des Volksparkstadions, morgen, am Donnerstag, 4. August, an der Kasse des IMMH zu sehen. Bild: HSV.

 

Das Internationale Maritime Museum freut sich, unter den allerersten zu sein, die das neue Auswärtstrikot des HSV präsentieren. Morgen, am Donnerstag, den 4. August ist es soweit! Pünktlich ab 10:00 Uhr, wenn wir wie jeden Tag unsere Türen zur weltweit größten maritimen Privatsammlung öffnen, werden unsere Besucher an der Kasse von einer charmanten Mitarbeiterin in dem neuen, außergewöhnlichen Trikot begrüßt.

Eine Farbe mit Tradition beim HSV

„Pink!“ werden einige denken, soviel sei verraten. Dabei knüpft diese Farbwahl an die erfolgreiche Saison 1976/77 an. Damals siegte der HSV beim Europapokal der Pokalsieger und trug rosa Trikots. Die Farbe, die einige überraschen wird, soll also ein gutes Omen für die kommende Saison sein.

#pinkshockt

Um die neuen Trikots zu präsentieren, wurden einige Exemplare unter höchster Geheimhaltung an verschiedenen Stellen in Hamburg verteilt. Das IMMH macht sehr gerne bei dieser Aktion mit. Das ganze soll im Social Media unter dem Hashtag #pinkshockt laufen. Am Donnerstag ab 10:00 Uhr werden wir Bilder des Trikots auf unseren Facebook und Twitter Seiten zeigen. Wir freuen uns natürlich, wenn morgen möglichst viele Besucher Bilder vom neuen Trikot bei uns im Foyer machen und das Maritime Museum erwähnen und markieren.

Unter allen Postings verlost der Hamburger SV insgesamt 5 Mal das brandneue Trikot.