IMMH

Maritimes Kulturerbe und Mode – Fashionshow im Museum

Die AMD Akademie Mode & Design Hamburg und das Internationale Maritime Museum Hamburg haben gemeinsam ein Projekt ausgearbeitet, welches das maritime Kulturerbe mit der Mode verbindet. “Kulturerbe und Mode: Urban Craft Couture“ wird am 7. August mit einer spektakulären Floor-Fashionshow eröffnet und bis zum Ende des Monats im Foyer des IMMH ausgestellt.

AMD Mode Design Akademie Modedesign Maritime Kulturerbe und Mode Urban Craft Couture Elbstrand Fotographie Cora Neumüller Internationales Maritimes Museum Hamburg Ausstellung Fashionshow Modeschau

Kulturerbe und Mode

Im jetzigen Sommersemester hat die AMD Akademie Mode & Design Hamburg mit dem Internationalen Maritimen Museum Hamburg an dem interdisziplinären Projekt “Kulturerbe & Mode: Urban Craft Couture“ zusammen gearbeitet. Dabei sind eine moderne Kleiderkollektion und ein Ausstellungskonzept entstanden, die eine innovative Interpretation maritimer Traditionen zum Ausdruck bringt.

Zur Inspiration für die Mode und die Inszenierung des Projektes dienten die Sammlung des IMMH sowie traditionelle maritime Handwerkstechniken: 14 Studierende des 4. Semesters des Studiengangs Mode Design (B. A.) entwarfen Kleider und realisierten sie in Zusammenarbeit mit dem Schnitt- und Fertigungsdirektricen-Lehrgang der AMD Hamburg. Studierende aus den Studiengängen Raumkonzept und Design (B.A.), Mode Design (B.A.) und Mode- und Designmanagement (B.A.) erarbeiteten im Lehrgebiet „Mediale Raumgestaltung“ ein eigenes Konzept für die Ausstellung und dabei entstand ein Präsentationsmodul zur Darstellung der entstandenen Outfits.

AMD Mode Design Akademie Modedesign Maritime Kulturerbe und Mode Urban Craft Couture Elbstrand Fotographie Cora Neumüller Internationales Maritimes Museum Hamburg Ausstellung Fashionshow Modeschau Model Stephanie Groll Sophie Schaper

“Setzen.Bergen” (Modedesign: Sophie Schaper; Fotographie: Cora Neumüller; Model: Stephanie Groll / Most Wanted Models)

„In meinem durch die Schifffahrt inspirierten Entwurf des Mantelkleides kombiniere ich sehr fließende, leichte Silhouetten mit steifen und starren. Die fließende Seite steht für den unbändigen Ozean, die andere, von den geflochtenen Segeln der Waka-Taua-Kanus angeregt, für die persönliche Herkunft, das Geflecht, aus dem jeder Mensch besteht. Verwebt habe ich Fallleinen – eine Fallleine ist ein Stück Tauwerk, das zum Setzen und Bergen der Segel benutzt wird.“
-Sophie Schaper, AMD Studierende und angehende Modedesignerin.

 

Floor-Fashionshow am 7. August

“Kulturerbe und Mode: Urban Craft Cuture” wird nun zum Ausstellung, Buch und Event. Am kommenden 7. August, ab 19:00 Uhr, findet im Foyer des Internationalen Maritimen Museum Hamburg die Ausstellungseröffnung mit einer Mode- und Raum-Inszenierung und Live-Musik statt. Die Karten für die Modeschau und die Ausstellungseröffnung sind sowohl online als auch an der Museumskasse im Vorverkauf erhältlich.

Der Katalog des Projektes, “Kulturerbe und Mode – Maritime Kulturerbe modern interpretiert” (Birgit Altendeitering-Tiggemann, Koehlers Verlagsgesellschaft) erscheint am selben Tag und wird an dem Abend im Museum erhältlich sein. Die Ausstellung wird bis Ende August im Maritimen Museum gezeigt.

Zum Facebook-Event.

Kommentare sind deaktiviert.

COOKIE-EINSTELLUNGEN

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

TREFFEN SIE EINE AUSWAHL UM FORTZUFAHREN

Your selection was saved!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alles Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur first-party Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Keine Cookies außer technisch notwendige werden zugelassen.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: %%Datenschutz%%.

Zurück