IMMH
Der ocean liner Cap Arcona in 1934. Bild aus die digitalisierte Hamburg Süd Fotoalben im Online Archiv des Internationalen Maritimen museum Hamburg.

Neue digitalisierte Hamburg Süd Fotoalben

Unser Online-Archiv wurde soeben um 12 historische Hamburg Süd Fotoalben erweitert. Diese Schätze aus unserem Archiv wurden als erste einer neuen, sehr umfangreichen Serie von Digitalisierungen passend zu unserer aktuellen Sonderausstellung „Hamburg Süd – 150 Jahre auf den Weltmeeren“ ausgewählt.

Der ocean liner Cap Arcona in 1934. Bild aus die digitalisierte Hamburg Süd Fotoalben im Online Archiv des Internationalen Maritimen museum Hamburg.
Abbildung 1: der Dampfer „Cap Arcona“ in 1934 (F-1641, S. 5)

Ab sofort stehen 12 besondere Hamburg Süd Fotoalben mit insgesamt 571 Digitalisaten für Interessierte in unserem Online Archiv zur Verfügung. Diese sind nur ein kleiner Teil des digitalisierten Fotoalbenbestandes und thematisiert unsere derzeitige Sonderausstellung „Hamburg Süd – 150 Jahre auf den Weltmeeren“, welche noch bis zum 11. September 2022 auf unserem Deck 1 im IMMH zu sehen ist. Bis zum Ende des Jahres werden insgesamt 6.250 Digitalisate, ca. 200 Fotoalben online gestellt werden.

Die Fotoalben, die in unserem Online-Archiv hochgeladen wurden, decken einen umfangreichen Zeitraum ab, vom frühen 20. Jahrhundert bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs. Die Protagonisten der Bilder sind die Schiffe der Reederei. Beim Durchblättern der Fotos kann man sich ein klares Bild von der rasanten technischen Entwicklung machen, die in jenen Jahren in der Schiffbaukunst stattfand. Sie zeigen den Kontrast zwischen den Schifffahrtstraditionen aus dem 19. Jahrhundert und der Modernität der neueren und größeren Dampfschiffe. Sie zeigen auch das Leben an Bord der Handelsmarine, sei es in der Frachtschifffahrt, auf den Auswandererschiffen oder in der Freizeitschifffahrt. Einige schildern die alltäglichen Abläufe, andere zeigen besondere und sogar kuriose Ereignisse. Diese Hamburg Süd Fotoalben stammen aus dem Kreis der Hamburger Familie Lohmann.

Fotoalben können viele Geschichten erzählen. Die Hamburg Süd Fotoalben aus unserem historischen Archiv erzählen vor allem die Geschichten vom Leben und Arbeiten an Bord.

 Knütten eines großen Ketscher im Laderaum eines Ozeandämpfers. Bild aus die digitalisierte Hamburg Süd Fotoalben im Online Archiv des Internationalen Maritimen museum Hamburg.
Abbildung 2: Knütten eines großen Ketscher im Laderaum (F-186, S. 18).

Hamburg Süd Fotoalben: „Bilder vom Nord-Brasiliendienst der H.S.D.G. 1908“

Die „Rio Pardo“ kehrt von ihrer Reise aus Brasilien mit einem Tapir für Carl Hagenbeck zurück.

Der Dampfer „Rio Pardo“ kehrt von ihrer Reise aus Brasilien in 1908 mit einem Tapir für Carl Hagenbeck zurück. Bild aus die digitalisierte Hamburg Süd Fotoalben im Online Archiv des Internationalen Maritimen museum Hamburg.
Abbildung 3: Tapier für Carl Hagenbeck (F-1633, S. 13).

„Mit der „Monte Rosa“ in das Mittelmeer, Mai/Juni 1934 – Was mir von der Reise außer meinen Photos übrigblieb“

Passagierfahrten waren in den 30er Jahren äußerst beliebt. Die Hamburg Südamerikanische Dampfgesellschaft bot Linienfahrten, wie die Mittelmeerreisen 1934 für 150 bis 410 RM an. Die Gesamte Reise umfasste 3526 Seemeilen oder 6530 km und verlief von Genua über Italien, Marokko, Südspanien und Portugal bis zurück nach Hamburg. Passagiere hielten Ihre Erlebnisse in Fotoalben fest, die neben den Fotografien auch mit Dokumenten der Reisezeit gefüllt waren.

Bild von Palermo, Eintrittskarte, Fahrkarte. Souvenirs eines Mittelmeer Kreuzfahrt an Bord der Dampfer Monte Rosa in 1934 Bild aus die digitalisierte Hamburg Süd Fotoalben im Online Archiv des Internationalen Maritimen museum Hamburg.
Abbildung 4: vermutl. Bild von Palermo, Eintrittskarte, Fahrkarte (F-168, S. 18).

Fotoalben sind außerordentliche Zeitzeugen, die viel über Ihren Besitzer, dessen Geschichte und Zeitgeist aussagen können.

Kommentare sind deaktiviert.