IMMH
Ein älterer Seemann baut zusammen mit seiner Familie ein Schiffsmodell. Eine Radierung aus dem späten 19. Jahrhundert aus den digitalisierten Archiven des Interantionalen Maritimen Museums Hamburg. Wäre er etwas moderner, wäre er vielleicht ein Teilnehmer der Internationalen Schiffsmodellbautage in Hamburg 2022 gewesen.

10. Dezember 2021

Ausstellen bei der Internationale Schiffsmodellbautage 2022!

Die 2. Internationalen Schiffsmodellbautage Hamburg finden vom 16. bis 18. September 2022 im Museum statt. Modellbauer und Modellbauclubs, die sich in den Kreis der erstklassigen internationalen Teilnehmer einreihen und ihre Meisterwerke im Maritimen Museum Hamburg zeigen möchten, haben noch bis Ende Februar 2022 die Chance, sich anzumelden.

Information in English: International Shipmodelling Days in Hamburg
Ein älterer Seemann baut zusammen mit seiner Familie ein Schiffsmodell. Eine Radierung aus dem späten 19. Jahrhundert aus den digitalisierten Archiven des Interantionalen Maritimen Museums Hamburg. Wäre er etwas moderner, wäre er vielleicht ein Teilnehmer der Internationalen Schiffsmodellbautage in Hamburg 2022 gewesen.
Xylographie aus dem Online Archiv des Museums. ( Quelle )

Bei den ersten Schiffsmodellbautagen im September 2018 stellten über 45 Modellbauvereine und Modellbauer aus ganz Europa ihre erstklassigen Modelle im Museum aus. Über 800 Modelle aus allen erdenklichen Materialien und in allen möglichen Maßstäben wurden in der Foyer und auf vier „Ausstellungsdecks“ präsentiert. Die Resonanz des Publikums hat unsere optimistischsten Erwartungen übertroffen. Viele der Modellbauer sagten uns, sie hätten sich eine längere Veranstaltung gewünscht. Deshalb haben wir beschlossen, die Schau im Jahr 2022 zu einer 3-tägigen Veranstaltung zu machen.

Die Schiffsmodellbautage werden wieder stattfinden!

Unser Plan war es, die 2. Schiffsmodellbautage bereits 2020 zu veranstalten, aber das war offensichtlich nicht möglich. Da wir aus den Erfahrungen der letzten beiden Jahre gelernt haben, sind wir in der Lage, eine sichere und höchst spannende Veranstaltung für Teilnehmer und Besucher zu organisieren. Die meisten Teilnehmer, die sich für 2020 angemeldet hatten, haben ihre Teilnahme an der Veranstaltung 2022 bereits bestätigt. Aber da wir die Ausstellungsfläche umgestaltet haben, hätten wir noch Platz für ein paar mehr.

Bauen Sie tolle Schiffsmodelle, ungeachtet des Maßstabs, des Materials, des Typs oder der Epoche? Hätten Sie Lust, diese drei Tage lang in unserem Museum auszustellen, damit unsere Besucher sie bestaunen können? Und würden Sie dabei gerne Modellbauer aus ganz Europa (und vielleicht auch darüber hinaus) treffen, um Kontakte zu knüpfen und über Ihr Handwerk zu diskutieren?

Wenn Sie dreimal ja gesagt haben, warten wir auf Ihre Anmeldung!

Anmeldungen:

Per e-Mail an:

Antje Reineward a.reineward@imm-hamburg.de

Die Anmeldung muss eine Beschreibung und Bilder der Schiffsmodelle, sowie die gewünschte Tischlänge in laufenden Metern enthalten.

Die Anmeldungen werden bis zum 28. Februar 2022 angenommen.

Die Schiffsminiaturen in Maßstab 1:1250 auf Deck 9 des Internationalen Maritimen Museum Hamburg sint öfters gegenstand der öffentlichen Führungen.

19. November 2021

Öffentliche Führungen leider abgesagt

In Anbetracht der steigenden Corona – Infektionen werden leider alle öffentlichen Führungen, Vorträge und Fahrten mit dem Schiffsführungssimulator bis Ende des Jahres 2021 abgesagt. Der Besuch unserer spektakulären Sonderausstellung zur 150-jährigen Geschichte der Reederei Hamburg Süd und der weltweit größten maritimen Privatsammlung in unserer Dauerausstellung ist unter Beachtung unserer Hygienevorschriften natürlich weiterhin möglich.

Die Schiffsminiaturen in Maßstab 1:1250 auf Deck 9 des Internationalen Maritimen Museum Hamburg sint öfters gegenstand der öffentlichen Führungen.

Die Absage dieser Veranstaltungen im Museum ist, ebenso wie alle anderen Einschränkungen, die wir seit Beginn der Pandemie freiwillig vorgenommen haben, keine Entscheidung, die wir leichtfertig getroffen haben. Die Sicherheit unserer Besucher und unseres Teams ist und bleibt unsere oberste Priorität. Im Internationalen Maritimen Museum Hamburg ist es uns gelungen, den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden zu folgen und eine Umgebung zu schaffen, die den Besuchern ein sicheres und angenehmes Erlebnis bietet. Wir sind froh, dass wir unsere Sammlung im Kaispeicher B präsentieren können, einem äußerst geräumigen Gebäude, das es unseren Besuchern ermöglicht, unsere Ausstellungen zu genießen, ohne dass es zu großen Menschenansammlungen kommt. In der aktuellen Situation, möchten wir jedoch besonders vorsichtig sein.

Hinzu kommt, dass die meisten dieser Aktivitäten von unserem unersetzlichen Team ehrenamtlicher Mitarbeiter durchgeführt werden. Die meisten von ihnen sind erfahrene Seeleute oder aus der maritimen Industrie. Viele Aktivitäten im Museum könnten ohne ihre großartige Arbeit nicht stattfinden, wofür wir ihnen sehr dankbar sind. Wir müssen hier dem Hauptmotto der Marine folgen und sagen:

„SAFETY FIRST“

Einem Besuch im Museum steht trotzdem nichts im Weg. Seit letztem Jahr ist unser Audioguide auf unserer Website hochgeladen, so dass Sie alle Informationen mit Ihrem eigenen Smartphone und Ihren eigenen Kopfhörern in der Ausstellung abrufen können. Unsere aktuelle Sonderausstellung eröffnete am 4. November, pünktlich zum 150-jährigen Bestehen der Reederei Hamburg Süd. Wir sind stolz auf das Ergebnis. Das Feedback sowohl des Publikums als auch der Presse hätten nicht besser sein können. Auch in den letzten Monaten haben wir an Verbesserungen und Erweiterungen unserer Dauerausstellungen gearbeitet, so dass sich ein erneuter Besuch auf jeden Fall lohnen wird.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bleiben Sie Gesund!