IMMH
Die Internationalen Schiffsmodellbautagen Hamburg 2018 im Internationalen Maritimen Museum Hamburg waren ein Erfolg. Im Jahr 2022 werden sie noch besser sein!

15. August 2022

Die Internationalen Schiffsmodellbautage Hamburg 2022 sind bald da!

In einem Monat finden im Museum die Internationalen Schiffsmodellbautage Hamburg 2022 statt. Wir treffen derzeit die letzten Vorbereitungen und freuen uns darauf, zwischen dem 16. und 18. September zahlreiche Modellbaukünstlerinnen und -künstler sowie ihre Meisterwerke in unsere Ausstellung begrüßen zu dürfen. Lassen Sie sich dieses herausragende Ereignis nicht entgehen!

Die Internationalen Schiffsmodellbautagen Hamburg 2018 im Internationalen Maritimen Museum Hamburg waren ein Erfolg. Im Jahr 2022 werden sie noch besser sein!
Die Internationalen Schiffsmodellbautagen Hamburg 2018 waren ein großer Erfolg. Im Jahr 2022 werden sie noch besser sein!

Internationale Schiffsmodellbautage und Hamburger Hafengeburtstag

Das wird ein Hafenfest, wie Hamburg es selten gesehen hat! Vom 16. bis 18. September gibt es gleich zwei maritime Highlights! Rund um die St. Pauli Landungsbrücken steigt die Nachfeier des 833. Hamburger Hafengeburtstags und nur wenige hundert Meter entfernt, in der Speicherstadt, lädt das Maritime Museum zu den 2. Internationalen Schiffsmodellbautagen ein.

Rund 70 Modellbauerinnen und Modellbauer, Clubs wie Einzelaussteller, aus insgesamt sieben Ländern haben ihre Teilnahme zugesagt; Griechenland, Italien, Großbritannien, die Niederlande, Österreich, Frankreich und die Ukraine sind vertreten. Die Organisatoren rechnen mit insgesamt rund 1.200 Modellen aller Sparten und aller Größen. Darunter sind winzige Modelle, die kaum größer sind als ein Zehn-Cent-Stück und wahre Ozeanriesen mit 3,5 Meter Länge und einem Gewicht von 70 Kilogramm.

Es finden sich Kartonmodelle klassischer Schiffe aus der Geschichte der Handelsschifffahrt ebenso wie im Eigenbau nach Plan entstandene Modelle von Flugzeugträgern in Multimedia-Bauweise. Historische Schiffe aus Holz oder Kunststoff, hochpräzise gebaute Kartonmodelle, Schiffe aus Gießharz und sogar 3-D-gedruckte Modelle sind dabei. Erstmals werden auch Buddelschiffe zu bestaunen sein.

Ergänzt wird die Modellschau durch Fahrvorführungen in einem Wasserbecken im Foyer des Museums, worauf sich besonders die kleinen Besucher freuen können. Für ambitionierte Profis gibt es Live-Vorführungen und Vorträge zum Thema 3-D-Druck. Auch andere Themen des Schiffsmodellbaus, wie der Weg vom Plan zum fertigen Modell, werden in Vorträgen präsentiert, die an allen drei Tagen der Ausstellung in den Räumen des Museums besucht werden können.

Die ersten Internationalen Schiffsmodellbautage im September 2018 waren mit rund 45 Modellbauclubs und Einzelausstellern ein großer Erfolg. Aufgrund des enormen Interesses und der Anmeldung von rund 70 Ausstellern wird die Präsentation auf sieben Museums-Decks ausgedehnt. Außerdem werden die Modellbautage auf Wunsch vieler Aussteller auf drei Tage verlängert.

Die Schirmherrschaft übernimmt erneut Ties Rabe, Hamburgs Senator für Schule und Berufsbildung. Er wird die Ausstellung am Freitag, den 16. September eröffnen.

14. Juni 2022

Die Sea Cloud Spirit in Hamburg

Die Sea Cloud Spirit wird am Donnerstag, den 16. Juni 2022, zum ersten Mal im Hamburger Hafen einlaufen. Im Sinne der langjährigen Freundschaft zwischen der Hamburger Reederei Sea Cloud Cruises und dem Internationalen Maritimen Museum Hamburg sind wir zu diesem Feier in die erste Reihe eingeladen worden. Diese besondere Ereignis möchten wir gerne online mit Ihnen allen teilen. Wer nicht vom Hamburger Hafen aus dabei sein kann, kann die Veranstaltung live auf der Facebook-Seite des Museums verfolgen.

Das dreimastige Kreuzfahrtschiff Sea Cloud Spirit mit vollen Segeln.
(Bild: Sea Cloud Cruises.)

Die Sea Cloud Spirit ist ein atemberaubendes dreimastiges Vollschiff. Sie wurde vor einem dreiviertel Jahr in Dienst gestellt und brachte damit ein glückliches Ende für einen Bau, der von mehreren Krisen betroffen war. Sie ist das jüngste der drei Segelschiffe ihrer Reederei und das größte traditionell handgesegelte Kreuzfahrtschiff der Welt. Dieser Windjammer steht in der Tradition der ursprünglichen Sea Cloud, einer spektakulären Segelyacht, die 1931 in der Germania Werft Kiel gebaut wurde. Sie wurde ursprünglich als größte Privatyacht der Geschichte gebaut und hatte eine hochspannede Lebenslauf, die in unserer Ausstellung auf Deck 6 anschaulich dargestellt wird. Die ursprüngliche Sea Cloud war der Ursprung des Unternehmens Sea Cloud Cruises im Jahr 1994. Das Unternehmen betreibt sie immer noch, ebenso wie die Sea Cloud II seit 2001. Die Sea Cloud Spirit ist das neueste Mitglied der Flotte, das den Geist des Originals bewahrt.

Nachdem wir die komplizierte Geschichte ihres Baus verfolgt haben, sind wir überglücklich, dass sie endlich in unserem Hafen ankommen wird.

Sie kommt an!

Nachdem sie von London aus durch die Nordsee gesegelt ist, wird die Sea Cloud Spirit am Donnerstag, den 16. Juni, gegen 11 Uhr an der Elbmündung ankommen und Cuxhaven passieren. Wir erwarten diesen prächtigen Windjammer auf der Elbe gegen 16:15 Uhr, wenn er in den Hamburger Raum einläuft. Von dort aus werden wir sie auf ihrem langsamen Weg zu ihrem Liegeplatz an der Überseebrücke in der Hamburger Innenstadt begleiten. Ihre Ankunft dort ist gegen 17:30 Uhr geplant. Wer schon einmal im Hamburger Hafen gesegelt ist, weiß, dass diese kurze Fahrt spektakulär sein wird. Umso mehr, wenn ein Schiff wie die Sea Cloud Spirit die Fahrt anführt.

Sie können uns beim Einlaufen in den Hamburger Hafen online über unser Live-Streaming auf Facebook begleiten – das wir später auch auf unsere anderen Social-Media-Kanäle hochladen werden.

Das Facebook-Event

YouTube

Instagram

LinkedIn

Das Buch „Sea Cloud Spirit – Eine Legende unserer Zeit“

Der Autor, Fotograf und Freund des Museums Michael Batz hat kürzlich im Koehler Verlag ein Buch über den Windjammer veröffentlicht. Das Buch bietet einen umfassenden geschichtlichen Hintergrund sowie zahlreiche spektakuläre Fotografien des Schiffes. Es ist ab sofort im Shop des Museums erhältlich und kann online bestellt werden.

Das Cover des Buches "Sea Cloud Spirit - Eine Legende unserer Zeit" von Michael Batz, Koehler Verlag.