IMMH

Nachhaltigkeitsprojekte im Museum

Um 3000 Jahre Schifffahrtsgeschichte ins richtige Licht zu rücken, braucht das IMMH mehrere 1000 Leuchten. Üblicherweise verursachen sie den größten des Energieverbrauchs eines Museums. Während die Haustechnik des Museums bereits im Jahr 2014 angefangen hat, die Vitrinenbeleuchtung auf LED-Beleuchtung umzustellen, konnte in 2015 mit Unterstützung des Freundeskreises und durch Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die gesamte Strahlertechnik erneuert und auf LED umgerüstet werden. Damit setzt das IMMH ein Zeichen für Nachhaltigkeit, während dadurch auch höchste konservatorische Maßstäbe zum Schutz der Exponate erfüllt werden.

Maritime Beleuchtung.

Maritime Beleuchtung.

Parallel wurde mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) aufwendig in die Klimatechnik des Hauses investiert. Dieses Projekt wird voraussichtlich Mitte 2016 abgeschlossen sein.

Bereits in 2013 wurde mit Unterstützung der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (Amt für Natur- und Ressourcenschutz) die Realisierung der Fassadenbeleuchtung in Angriff genommen. Auch hier kam die klimafreundliche LED-Technik zum Einsatz. Das Projekt wird voraussichtlich Ende 2016 mit dem letzten Abschnitt der Südfassade seinen erfolgreichen Abschluss finden.

 

BMUB_NKI_gefoer_Web_300dpi_de_hoch.jpg.82759 phpThumb_generated_thumbnail