IMMH

16. November 2018

“Ökologisches Qingdao”, Gewinner des Fotowettbewerbs

Die Fotoausstellung “Ökologisches Qingdao” war der Beitrag des Internationalen Maritimen Museum Hamburg zum Kulturfestival China Time 2018. Es handelte sich dabei um eine Initiative der Environmental Technology Business Association (ETBA) e.V, um den Fortschritt zu veranschaulichen, den die chinesische Metropole Qingdao in Sachen Umweltschutz gemacht hat. Die Besucher der Ausstellung konnten Vorort über ihr Lieblingsbild abstimmen. Wir freuen uns, Ihnen heute die Gewinner des Wettbewerbs präsentieren zu dürfen.

Die Fotoausstellung “Ökologisches Qingdao” wurde vom 8. bis 30. September 2018 auf Deck 8 des Internationalen Maritimen Museum Hamburg präsentiert. Gezeigt wurden 8 beeindruckende Fotos der Hafenstadt Qingdao, in der Chinesischen Provinz Shandong. Bei den Bildern handelte es sich um eine Vorauswahl aus einem Wettbewerb, den die Environmental Technology Business Association (ETBA) e.V. organisiert hatte. Bei der Umsetzung der Ausstellung hat der Verein eng mit dem Team des IMMH zusammengearbeitet. Wir möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich bei unseren Freunden des ETBA e.V. bedanken, dass sie ihr Projekt bei uns im Museum präsentiert haben. Von ihnen stammte auch die Idee, unsere Besucher über die endgültigen Gewinner des Wettbewerbs abstimmen zu lassen. Als kleines Dankeschön haben der ETBA e.V. und das Museum unter allen teilnehmenden Besuchern kleine Präsente verlost. Die Gewinner werden demnächst per E-Mail benachrichtigt.

Und hier die Gewinner des Wettbewerbs “Ökologisches Qingdao”:

1. Platz:

“Stehe auf der Spitze des “Laoshan” Berges und schaue aufs Meer”
von Xiaofei Wang.

China Time Laoshan Quingdao Ökologisches Fotowettbewerb Internationales Maritimes Museum Hamburg Ausstellung Gewinner Bilder Fotographie Landschaft

Der Lao-Shan-Gebirge liegt im Osten von Qingdao in der ostchinesischen Provinz Shandong. Es ist eine bedeutende Stätte des religiösen Daoismus in China.

2. Platz:

“Blick über die Stadt im Nebel bei Nacht”
von Hong Xu.

China Time Laoshan Quingdao Ökologisches Fotowettbewerb Internationales Maritimes Museum Hamburg Ausstellung Gewinner Bilder Fotographie Landschaft

Jedes Jahr von Frühjahr bis Frühsommer lagert sich über der Stadt Advektionsnebel ab. Hong Xu stand auf dem Lao-Shan- Gebirge und genoss den Blick in diese traumhafte Landschaft und über die Stadt. Advektionsnebel, auch Berührungsnebel gennant, entsteht, wenn warme Meeresluft einen Streifen kaltes Wasser überquert, bevor sie das Land erreicht.

3. Platz:

“Herrlicher Sonnenaufgang in Qingdao”
von F. Wang.

China Time Quingdao Ökologisches Fotowettbewerb Internationales Maritimes Museum Hamburg Ausstellung Gewinner Bilder Fotographie Landschaft

8. November 2018

Albert Ballin: Das Buch

“Albert Ballin: Vater, Unternehmer, Visionär” ist die neue Sonderausstellung im Internationalen Maritimen Museum Hamburg. Am 14. November erscheint das gleichnamige Buch von Klaus Eichler bei Koehlers Verlagsgesellschaft. Das Werk basiert auf derselben Grundlage wie die Ausstellung: dem bislang nicht öffentlich ausgestellten privaten Nachlass Ballins. Bereits vor dem offiziellen Erscheinungstermin ist das Buch ab 9. November 2018, zum 100. Todestag von Albert Ballin, exklusiv im Museum erhältlich.

Albert Ballin Vater Unternehmer Visionär Buch Biographie Hueber Ausstellung HAPAG Koehler Internationales Maritimes Museum Hamburg

Privater Nachlass Albert Ballin

Ein Einblick in das private Leben der Familie Ballin war der Öffentlichkeit bislang verwehrt. Eine erstaunliche Tatsache, da Ballin zweifelsohne eine bedeutende historische Figur war. Er prägte nicht nur seine Zeit, sondern in vieler Hinsicht auch die Entwicklung der maritimen Industrie. Trotzdem geriet er weitgehend in Vergessenheit – während der Nationalsozialisten wohl auch beabsichtigt.

Das wird sich jetzt ändern. Heinz Hueber, Urenkel Ballins, hat auf dem Dachboden seines Bauernhauses in Oberösterreich den lange in Vergessenheit geratenen, vollständigen privaten Nachlass der Familie Ballin geöffnet. Ein Schatz aus Hunderten von Briefen, Dokumenten, Fotografien und zahlreichen Objekten erlauben uns erstmalig, die Geschichte zu aktualisieren und einen sehr persönlichen Blick auf den bislang nahezu unbekannten Privatmann Albert Ballin zu werfen.

Das Buch

Der Hamburger Filmemacher Klaus Eichler hat seine Analyse des Nachlasses Albert Ballins in einem spannenden Buch zusammengefasst. Es ist ein Hommage an den Menschen und Privatmann Albert Ballin, mit zahlreichen bisher unveröffentlichten Fotografien und Dokumenten. Diese teilweise berührenden Einblicke in das Familienleben von Albert Ballin sind bereits ab dem 9. November im Shop des Internationalen Maritimen Museum Hamburg, und ab dem 14. November im regulären Handel erhältlich.

Mehr dazu lesen:

Vater.

Unternehmer.

Ballin hat seit der Eröffnung des Internationalen Maritimen Museum Hamburg 2008 einen Ehrenplatz auf Deck 6 der Dauerausstellung. Vom 9. November 2018 bis 30. April 2019 wird der private Nachlass Ballins erstmalig in einer exklusiven Sonderausstellung auf Deck 1 präsentiert. Das Museum dankt dem Ehepaar Ingrid und Heinz Hueber sehr herzlich, dass sie dies ermöglicht haben.