IMMH

Größter Seenotretter-Kreuzer der Welt im Museum angekommen

Die Seenotretter und das Internationale Maritime Museum Hamburg verbindet seit Jahren eine enge Freundschaft. Als Zeichen der Verbundenheit hat die Sammlung von Prof. Peter Tamm ein beeindruckendes Modell des Seenotrettungskreuzers „Hermann Marwede“ als Dauerleihgabe erhalten.

Der Seenotrettungskreuzer „Hermann Marwede“ als Modell im Maßstab 1:25.

Mit Begeisterung und Dankbarkeit wurde am 10. Oktober die Leihgabe der Seenotretter (DGzRS) im Museum in Empfang genommen. Dabei handelt es sich um ein Modell der „Hermann Marwede“ im Maßstab 1:25. Das Schiff lief 2003 vom Stapel und gilt als der größte Seenotrettungskreuzer der Welt.

Die ersten Besucher freuen sich über das neue Modell

Seit fast 15 Jahren ist die „Hermann Marwede“ vor der Insel Helgoland stationiert. Von dort kann sie mit einer Geschwindigkeit von 25 Knoten in den Schifffahrtswegen rund um das sogenannte „nasse Dreieck“ (Mündungen der Elbe, Weser und Jade) eingesetzt werden. Das Schiff ist benannt nach dem Bremer Kaufmann und Leiter der Brauerei Beck Hermann Marwede (1878-1959), der ein Leben lang die Seenotretter unterstützte und förderte. Der Bau des Kreuzers wurde durch seine Nachfahren ermöglicht.

Das imposante Model ist über 2 Meter lang und über 1 Meter hoch. Es ist aus Metall und wure mit viel Liebe zum Detail hergestellt. Jetzt arbeitet das Team des IMMH daran, in der Dauerausstellung einen würdevollen Platz für die „Hermann Marwede“ zu finden.  Bis es soweit ist, wird der Neuzugang im Foyer des Museums ausgestellt. Da dieser Bereich öffentlich zugänglich ist, können Sie gerne einfach vorbei kommen, um das Flaggschiff der Seenotretter im Maßstab 1:25 zu bewundern.

 

Kommentare sind deaktiviert.